LOD

Was bedeutet LOD? In der Welt des Building Information Modeling (BIM) steht LOD entweder für den Detaillierungsgrad (Level of Detail, auch: Level of Geometry) oder den Fertigstellungsgrad (Level of Development) und beschreibt jeweils die Präzision eines Modells. Bevor wir jedoch tiefer in die Thematik eingehen, schauen wir uns doch zunächst an, wie das LOD entstanden ist.

 

Eine kurze Zusammenfassung des LOD-Konzepts

Dass in den USA entwickelte Konzept des LOD ist seit der Verbreitung des BIM auch in Europa kein unbekannter Begriff mehr. Der Begriff tauchte das erste Mal in den 90er Jahren in der Nähe von San Francisco auf. Bis der Begriff dann offiziell festgelegt wurde, dauerte es noch eine Weile. Erst 2011 veröffentlichte das American Institute of Architects (AIA) eine Definition, die seitdem jährlich vom BIM Forum erweitert und aktualisiert wird. In den Ländern der deutschsprachigen Region gibt es noch keine einheitliche Definition, die offizielle Gültigkeit hat. So wird im “BIM-Leitfaden für Deutschland” und auch im “Stufenplan Digitales Planen und Bauen” auf die Richtlinien des AIA verwiesen. Auch in der Schweiz basiert die Spezifikation des LOD auf einer Interpretation der Definition der AIA. Dabei wird auch zwischen der geometrischen Detaillierung (Level of Geometry, LOG oder Level of Detail, LOD) und dem Informationsgehalt (Level of Information, LOI) unterschieden. Dies ist alles in der SIA 2051 festgelegt, die demnächst erscheinen soll. In Österreich sind in der ÖNORM A 6241-2 die Detaillierungsgrade eines Gebäudemodells in Übereinstimmung mit den Projektphasen beschrieben.
In den USA wurde die Definition des Level of Development - das 2011 vom American Institute of Architects (AIA) veröffentlicht wurde - von den Associated General Contractors of America (AGC) weiterentwickelt, die dann die Definition stetig erweitert haben.

 

LOD = LOG + LOI

Aber was genau ist LOD? Nachfolgend werden die Grundlagen des LOD beschrieben.

LOD = LOG + LOI

 

LOD einfach erklärt: Die LOD-Kiwi

Die oben beschriebene Grafik kann man ebenso vereinfacht darstellen. Wir haben für diese vereinfachte Darstellung des LOD = LOG + LOI eine Kiwi-Frucht als alltägliches Beispiel genommen. 

Unsere LOD-Kiwi wird demnach in die Informationen des LOG (Level of Geometry) und LOI (Level of Information) unterteilt. Dabei geben uns die Informationen des LOG, wie auch im Gebäudemodell, den geometrischen Detaillierungsgrad. Die Informationen des LOI stehen für die nicht-geometrischen Informationen, also technische Informationen eines Modells. Im Beispiel unserer LOD-Kiwi wäre das der Geschmack, die Farbe, der Geruch, der Preis, sowie das Ablaufdatum.

LOD-Kiwi

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen das Prinzip des LOD etwas einfacher darstellen konnten!

 

LOD 100, 200, 300, 400 und 500 – Wo liegt der Unterschied?

Die AGC bietet eine Interpretation des von der AIA definierten Entwicklungsstands. Diese sieht folgendermassen aus:

  • LOD 100 (Vorentwurfsplanung) - Ein konzeptionelles Modell, dass Informationen von anderen Modellelementen ableitet.
  • LOD 200 (Entwurfsplanung) - Schematische Darstellung mit ungefährer Größe, Form und Position.
  • LOD 300 (Ausführungsplanung) - Als spezifische Größe, Form, Abstand und Position der Ausrüstung modelliert.
  • LOD 400 (Montageplanung) - Als tatsächliche Größe, Form, Abstand, Position und Verbindungen der bereitgestellten Ausrüstung modelliert.
  • LOD 500 (Dokumentation, Facility Management) - Ergänzende Komponenten die dem Modell hinzugefügt wurden - Erforderliche Daten für das Facility Management.

 

 

Hilfestellung in der Praxis

Innerhalb der verschiedenen Phasen des Bauvorhabens hilft es - in Bezug auf das Building Information Modeling - mit Klarheit und Verlässlichkeit zu kommunizieren. Kurz gesagt unterstützt LOD bei der Definition von Ergebnismodellen, Meilensteinen und Übergaben.
Möchten Sie LOD auch in Ihren Building Information Modellen anwenden, aber wissen nicht wo Sie anfangen sollen? Unser professionelles Serviceteam bei Trimble kennt die schwierigen Anforderungen der Industrie sehr genau. Technologien verändern sich stetig, Industriestandards werden weiterentwickelt, strikte Projektanforderungen müssen eingehalten und natürlich die Profitabilität Ihres Unternehmens gleichzeitig aufrechterhalten werden. Kontaktieren Sie uns noch heute, um über eine Zusammenarbeit mit unseren Fachexperten zu sprechen. Dabei bieten wir sofortige Skalierbarkeit für Ihr Unternehmen und sehen uns selbst nicht nur als Zulieferer, sondern agieren als Erweiterung Ihres Teams.

Allgemeine Anmerkung: Die Begriffe des LOD, LOG und LOI sind in der DACH-Region normativ noch nicht festgelegt. Aufgrunddessen gibt es verschiedene Ausführungen und ebenso Nutzungen der Begriffe. Insbesondere der Detaillierungsgrad kann entweder als LOD (Level of Detail, Level of Definition) oder LOG (Level of Geometry) beschrieben werden.